MENU

MENU

Jahresrückblick mit Sarah und Liv von Beyond Tales – Wedding Planner aus Hamburg

Liv und Sarah sind zusammen Beyond Tales (Foto: Alina Atzler)

2020 war ein verrücktes Jahr, oder? Anfang des Jahres hat wohl niemand von uns gedacht, dass sich unser gewohntes Leben so sehr ändern würde. Das Thema Corona hat fast alle Lebensbereiche bestimmt und natürlich hatten die zahlreichen Corona-Beschränkungen auch große Auswirkungen auf Hochzeiten. Zu Ende des Jahres habe ich mit Sarah und Liv, den zwei Hochzeitsplanern von Beyond Tales, gesprochen und das Jahr Revue passieren lassen.

Wer steckt hinter Beyond Tales?

Noch bevor Sarah und Liv sich als Wedding Planner Duo für Beyond Tales zusammengetan haben, waren sie bereits in der Hochzeitsbranche unterwegs. Bis heute bieten Sarah mit „mypaperlove“ und Liv mit „Die guten Tage“ Papeterie bzw. Hochzeitsverleih an.

Bevor es Beyond Tales gab, teilten sie sich bereits seit einiger Zeit einen Showroom auf St. Pauli und hatten für viele Hochzeiten zusammen gearbeitet. Da nicht nur die Zusammenarbeit sehr eng war, sondern die beiden auch große Fans vom jeweils anderen sind, fiel die Entscheidung dann gar nicht schwer, zusammen Beyond Tales zu gründen.

Hochzeitsdienstleister gibt es wie Sand am Elbstrand. Aber Beyond Tales soll nicht bloß ein weiteres Angebot unter vielen sein, sondern eine echte Alternative schaffen. Sarah und Liv sprechen alle Brautpaare an, die etwas anderes als die 08/15-Hochzeit suchen. Modern und urban beschreibt ihren Stil wohl am besten, was natürlich wunderbar in die Hansestadt Hamburg passt. Bei Beyond Tales wird groß, quer und anders gedacht. Dafür braucht es Mut – und den haben die Beiden!Und mit diesem Mut wollen sie an der Seite ihrer Brautpaare stehen und es ihnen ermöglichen Hochzeiten nach ihren eigenen Regeln zu feiern.

Der beste Tipp für den Umgang mit der Coronakrise für Hochzeiten

Als Hochzeitsplaner standen Sarah und Liv in der ersten Reihe, als es um die Neuplanung, das Umdenken und das Lösen vieler Probleme in Verbindung mit Hochzeiten und dem Coronavirus ging.

Wenn man die beiden nach den besten Tipps für eine Corona Hochzeit fragt, dann ist die Antwort kurz: Flexibilität.

Für eine Corona Hochzeit gäbe es nicht die eine Lösung. So wie für jedes Brautpaar die Traumhochzeit unterschiedlich aussieht, so ist auch der Umgang mit Corona für jedes Brautpaar unterschiedlich. Beyond Tales unterstützt jedes ihrer Paare ganz individuell und ohne vorgefertigtes Schema.

Aber für jede Hochzeit während der Corona-Pandemie, sei die Flexibilität entscheidend! In so einem wilden Jahr, wie es 2020 war, ist es nur hilfreich, sich auf neue Dinge einzulassen. Wer an dem Bild seiner Traumhochzeit festhält, der wird eventuell noch lange warten müssen. Mit professioneller und vor allem kreativer Hilfe lassen sich aber Wege finden, wie sich dann im Sommer 2021 wunderschöne Hochzeiten feiern lassen. Vielleicht nicht immer mit 100 Gästen und vielleicht auch nicht immer mit der großen Party, aber trotzdem mit ganz viel Liebe. Das Sarah und Liv einen Weg finden werden, darauf können ihre Brautpaare vertrauen.

Kein einfaches Jahr für Hochzeitsplaner

Eines der größten Probleme für die Hochzeitsplanung im Jahr 2020 waren die sich ständig, teilweise wöchentlich, ändernden Corona-Beschränkungen. Dies unterstreicht nur, dass Flexibilität gefordert war.

Selbst für Hochzeitsplaner war es schwierig den Überblick zu behalten, gerade in einem Stadtstaat wie Hamburg. Eine Hochzeit vor den Toren Hamburgs findet so schnell örtlich gesehen in Niedersachen oder Schleswig-Holstein statt. Plötzlich sind es verschiedene Bundesländer, für die Trauung und die anschließende Feier. Für jeden Ort gelten dann unterschiedliche Regeln.

Brautpaare hat dies vor die Herausforderung gestellt, nicht bloß eine, sondern mehrere Corona Verordnungen studieren zu müssen. Was darf man wo und gilt dies auch noch in zwei Wochen? Es war ein Horror hier den Überblick zu behalten. Umso wertvoller war es, wenn die Brautpaare sich für die Planungshilfe eines Wedding Planners entschieden hatten.

Natürlich bedeutete das viele Umplanen für Beyond Tales deutlich mehr Arbeit als bei einer „normalen“ Hochzeitsplanung. Aber normal war 2020 halt nichts mehr…

Der verrückteste Moment für Beyond Tales im Jahr 2020

Im Gespräch mit Sarah und Liv spürt man in jedem Wort, wie sehr sie ihren Beruf und Hochzeiten lieben! Ihnen geht es darum für die Brautpaare da zu sein, ansprechbar zu sein und notfalls für sie zu kämpfen. Es war nicht einfach Lösungen zu finden und viele große Hochzeiten wurden auf das kommende Jahr verschoben.

Dafür ging der Fokus umso stärker auf die standesamtlichen Hochzeiten. Immer alle geltenden Regeln beachtend konnten Sarah und Liv hier tolle Hochzeitstage auf die Beine stellen. Ein „Das geht nicht“ werdet ihr von den beiden wohl nie hören. Stattdessen wird kreuz- und quergedacht. Dies beweist auch die folgende Geschichte:

Sarah und Liv konnten es nicht glauben, als sie mit der kleinen Hochzeitsgesellschaft in einem Ferienhaus in Schleswig-Holstein standen. Bis hierhin war es ein langer Weg, denn die eigentliche Hochzeit wurde fünf Mal umgeplant! Dies lag nicht an den extravaganten Wünschen des Brautpaares, sondern an deren Willen auch trotz Corona sich das Ja-Wort zu geben.

Als Wedding Planner haben Sarah und Liv natürlich dann Vollgas gegeben, um diesen Wunsch zu erfüllen. Leicht war der Weg nicht, dafür war die Erleichterung am Hochzeitstag umso größer! Die Hochzeit fiel in die Zeit Ende Oktober, als die zweite Welle der Corona-Pandemie in Deutschland stärker wurde. Damit einher gingen sich wöchentlich ändernde Corona-Verordnungen. Um es klar zu sagen: Alle Regeln wurden eingehalten! Es ging nicht um eine 100 Personen Hochzeit, sondern um das Beisammensein im kleinen Familienkreis. Aber selbst dies war eine große Herausforderung.

Aufgabe eines Wedding Planners: Einen Weg finden

Sarah und Liv haben mir die Geschichte erzählt, was sie alles haben ändern und umplanen müssen. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass es einfach zu viele Wirrungen gab und neue Entscheidungen gab. Bis ins letzte Detail habe ich nicht alles verstanden und scheitere vor allem auch daran dies hier wiederzugeben. Was für mich deutlich wurde ist, dass Sarah und Liv innerhalb kurzer Zeit die Hochzeit mehrmals von Grund auf neudenken mussten!

Nachdem es sich wenige Wochen vor der Hochzeit angeboten hatte, in einem Restaurant zu feiern, änderten sich die Regeln. Es wurde zwischen öffentlichen und privaten Räumen unterschieden. Für beides gab es unterschiedliche Regeln, auch hinsichtlich der Gästezahl. Deshalb wurde kurz vor der Hochzeit alles in ein Ferienhaus verlegt, welches sich in Schleswig-Holstein befindet. Hier galten nochmals andere Regeln als in Hamburg, wo aber die standesamtliche Trauung ohne Gäste stattfand.

Vor solch einer Flexibilität der Hochzeitsplaner, aber auch des Brautpaares, habe ich großen Respekt! Ich glaube nicht, dass diese Hochzeit ohne die professionelle Hilfe von Beyond Tales stattgefunden hätte.

STAND UP FOR LOVE – Gegen Verunsicherung und für klare Regeln

All dieses hin und her führt natürlich zu einer großen Unsicherheit bei den Brautpaaren, aber auch bei Hochzeitsdienstleistern. 2020 war kein einfaches Jahr. Wir alle haben nun die Chance unsere Lehren daraus zu ziehen und Dinge gerade zu rücken.

Bereits seit der ersten großen Welle der Corona-Pandemie haben sich Sarah und Liv für klare Regeln stark gemacht. Die bundesweiten Aktionen von STAND UP FOR LOVE hatten es in die Medien geschafft und auf die Missstände bei den für die Hochzeitsbranche geltenden Verordnungen hingewiesen.

Bis heute gibt es keine Planungssicherheit, darüber was in wenigen Wochen erlaubt sein wird und was nicht. Dies ist in Hinblick auf die sich ständig in Wellen bewegenden Zahlen an Corona-Infektionen noch verständlich. Allerdings wurden im Jahr 2020 viele Probleme der aktuellen Regelungen deutlich: die Regeln waren so kompliziert, dass viele Brautpaare sie nicht nachvollziehen konnten. So wurde zwischen Privaträumen und öffentlichen Räumen unterschieden. Es wurde aber kein Unterschied gemacht, ob die Veranstaltung mit professionellem Konzept geplant wurde.

STAND UP FOR LOVE setzt sich deshalb für eine transparentere und wechselseitig-konstruktive Kommunikation zwischen der Politik und den Dienstleistern der Hochzeitsbranche ein. Für klare Regeln und für die Chance, durch gute Konzepte Hochzeiten nicht generell untersagen zu müssen!

Hochzeitsplanung einmal anders – Beyond Tales

Foto: Alina Atzler

Was bleibt abschließend zu sagen? Sarah und Liv haben sich großen Respekt verdient, für alles was sie dieses Jahr erschaffen haben! Sie waren nicht nur für ihre Brautpaare da, sondern haben für die ganze Hochzeitsbranche und alle Brautpaare in Deutschland einen wichtigen Stein ins Rollen gebracht!

Ich finde es unglaublich gut, dass sie nicht bloß ein weiteres Wedding Planner Duo sind. Stattdessen legen sie wert auf eine individuelle Hochzeitsplanung, für moderne und urbane Paare. Wie sie den Fokus zurück auf die wichtigen Dinge lenken, dass erfahrt ihr im nächsten Blog Beitrag!

Wenn ihr bis dahin mehr über Beyond Tales erfahren wollt, dann schaut auf der Website www.beyondtales.de vorbei oder folgt den beiden bei Instagram.

comments +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, ich bin Kevin

Als Hochzeitsfotograf aus Hamburg halte ich für euch echte Erinnerung in lebendigen Bildern fest. Und das im hohen Norden, Deutschland & ganz Europa.