MENU

MENU

Preise für einen Hochzeitsfotografen in Hamburg

Wahrscheinlich ist es die erste Hochzeit, die ihr beiden plant. Gerade zu Beginn der Hochzeitsplanung gibt es unzählige offene Fragen. Mit diesem Text möchte ich euch helfen einen Überblick über die Preise und Leistungen von Hochzeitsfotografen zu bekommen. Wenn ihr Fragen habt dann meldet euch gerne bei mir!

Was kostet ein Hochzeitsfotograf?

Die Preise für einen Hochzeitsfotografen richten sich nach der Länge der Begleitung. Kurze Fotostrecken, z. B. beim Standesamt, liegen zwischen 300 und 700 Euro. Ganztägige Hochzeitsreportagen beginnen bei durchschnittlich 2.500 Euro. Mehr Infos findet ihr im Text.


Warum sind Hochzeitsfotografen so teuer?

Hochzeitsfotografen tun viel mehr, als nur am Hochzeitstag hochkonzentriert zu arbeiten. Sie führen Vorgespräche, teilweise haben sie lange Anfahrten und nach dem Termin erfolgt die Sichtung und Nachbearbeitung der Bilder. Dazu braucht der Fotograf eine moderne Kameraausrüstung, Computer und Software.

Nach der Hochzeit ist die Arbeit für den Fotografen noch längst nicht vorbei. Die Sichtung der Bilder und die digitale Entwicklung der Bilder nimmt mindestens nochmal die gleiche Zeit in Anspruch.

Neun Stunden fotografieren ergeben dementsprechend nochmal mindestens neun Stunden Zeit für Nachbearbeitung.

Dabei ist es auch wichtig, dass die Ausrüstung auf dem aktuellen Stand der Technik ist. Dafür muss der Fotograf ständig investieren. Auch eine Online-Galerie verursacht monatliche Kosten, die in den Preisen der Hamburger Hochzeitsfotografen schon enthalten sind.

Die oben genannte Preise sind natürlich nur grobe Richtwerte. Es gibt große Unterschiede in den Preisen, wobei insbesondere nach oben wenig Grenzen gesetzt sind.


Was für Leistungen bieten Hochzeitsfotografen in Hamburg?

Bei allen Hochzeitsfotografen in Hamburg werdet ihr für den Preis ein Grundgerüst erhalten. Dies umfasst Vorgespräche, fotografische Begleitung und die Nachbearbeitung zumindest einiger Bilder. Je nach Erfahrung des Fotografen und zusätzlichen Leistungen können die Preise sich dann erheblich unterscheiden.


Bei auffällig günstigen Hochzeitsfotografen immer auf das Kleingedruckte achten

Viele Hochzeitsfotografen locken euch in Hamburg mit auffällig günstigen Preisen für ganztägige Hochzeitsreportagen. Hier ist Vorsicht geboten! Achtet unbedingt auf die folgenden Punkte:

Hochzeitsfotograf: Was beachten?

Damit ihr nichts wichtiges vergesst, hier die wichtigsten Fragen an den Hochzeitsfotografen:


  • Wie viele Bilder werden euch bearbeitet zur Verfügung gestellt?
  • Müsst ihr für mehr bearbeitete Bilder extra zahlen?
  • Gibt es ein Logo oder Copyright in den Bildern?
  • Bekommt ihr die Bilder in bestmöglicher Auflösung zur Verfügung gestellt?
  • Was für zusätzliche Kosten gibt es? Reisekosten, Bildbearbeitung…?
  • Wie schnell erhaltet ihr die Bilder nach der Hochzeit?
  • Wie lange steht euch die Online-Galerie zur Verfügung?
  • Erhaltet ihr einen vollständigen Vertrag, wo alles wichtige festgehalten ist?
  • Wisst ihr schon vor der Hochzeit, wie viel ihr genau zahlen müsst?

Was ist wichtig beim Hochzeitsfotografen?

Wichtig ist natürlich, dass ihr euch sympathisch seid! Aber auch die angebotenen Leistungen sind wichtig. Was ist in den Paketen inklusive, für was zahlt ihr extra?

In vielen Bereichen haben wir uns schon an die all-inclusive Verträge gewöhnt. Es ist doch einfach komfortabel einen festen Betrag zu zahlen und dafür alle Leistungen inklusive zu haben. Das kennt ihr bestimmt von den Handytarifen.

Auch bei der Hochzeitsfotografie gibt es Rundumsorglos-Pakete, bei denen ihr für einen festen Preis alle wichtigen Leistungen bekommt. Der Preis mag anfangs zwar höher wirken, aber ihr könnt euch sicher sein, dass es keine zusätzlichen Kosten geben wird. So ist es eine sehr komfortable Lösung und ihr braucht euch keine weiteren Gedanken mehr zu machen.

Solche rundum-sorglos Verträge beinhalten dann schon

  • die Reisekosten des Fotografen
  • Vorgespräche
  • die Bildbearbeitung aller Bilder
  • eine schnelle Bereitstellung der bearbeiteten Bilder, in voller Auflösung
  • selbstverständlich kein Logo oder Copyright in den fertigen Bildern
  • eine Online-Galerie für mindestens 12 Monate
  • evtl. einen zweiten Fotografen oder eine Slideshow mit den schönsten Bildern

Hochzeitsfotografen buchen oder einen Freund fragen?

Bei einem professionellen Hochzeitsfotografen werdet ihr mehr zahlen, als bei einem Freund. Dafür könnt ihr euch an eurem Hochzeitstag entspannt zurücklehnen, da ihr sicher in guten Händen seid.

Es gibt viele Fotografie begeisterte Menschen. Und viele können auch wirklich gute Fotos vorzeigen!

Eine Hochzeit ist jedoch etwas anderes, als ein Glücksschuss!

Bei ganztägigen Hochzeitsbegleitungen werdet ihr über neun bis zwölf Stunden vom Fotografen begleitet. Dabei wünscht ihr euch bestimmt mehr als eine handvoll schöner Fotos. Vom Anziehen des Brautkleids, über den Einzug der Braut, die Emotionen bei der Trauung, die Glückwünsche der Gäste, die geschmückte Hochzeitslocation, das leckere Essen, die Torte, der Hochzeitstanz und die feiernden Gäste gibt es in dieser Zeit keine Pause für den Fotografen.

Hochzeitsfotos, die Königsdisziplin der Fotografie

Der Fotograf muss in unterschiedlichen Lichtsituationen arbeiten und dabei immer leise und gefühlvoll sein. Die meisten Hobbyfotografen haben mit einer solchen Herausforderung keine Erfahrung. Auch ihnen würden schöne Bilder gelingen, aber an eurem Hochzeitstag kommt es nicht nur auf ein schönes Bild an. Vielmehr muss die Stimmung des Tages eingefangen werde und das in gleichbleibend hoher Qualität über mehrere Stunden hinweg.

Außerdem sollte der Fotograf euch sympathisch sein und gute Nerven haben. Selbst wenn es für ihn stressig werden sollte, darf er euch das nicht spüren lassen. Hier hilft natürlich eine entsprechende Erfahrung weiter.

Keine zweite Chance für eure Hochzeitsfotos

Bei all den wundervollen großen und kleinen Momenten gibt es nur eine Chance sie im Bild festzuhalten. Dabei muss natürlich auch die Technik mitspielen.

Professionelle Hochzeitsfotografen arbeiten deshalb mit zwei Kameras. Wenn ein Gerät ausfällt, so kann die restliche Hochzeit trotzdem weiter fotografiert werden.

Aber das ist auch noch nicht genug. Jede Kamera sollte mit je zwei Speicherkarten ausgestattet sein. Wenn dieses kleine Teil einen Defekt hat, wären eure Hochzeitsbilder in Gefahr. Wenn die Bilder gleichzeitig auf zwei Speicherkarten gespeichert werden, habt ihr durch die duale Sicherung immer ein Backup.


Hochzeitsfotografen Preise pro Stunde

Bei einer ganztägigen Begleitung ab 6 Stunden sind Preise von 250 Euro je Stunde und mehr üblich.

Der Fotograf leistet neben dieser Zeit vor Ort noch deutlich mehr Arbeit, durch Nachbearbeitung der Bilder, das Bereitstellen einer Online-Galerie und das führen von Vorgesprächen, Anreise etc.


Wann den Hochzeitsfotografen buchen?

Hochzeitsfotografen werden oft viele Monate vor der Hochzeit gebucht. Sobald die Location und das Datum feststehen, suchen die meisten Brautpaare meistens direkt nach dem Fotografen.

Deshalb sind viele Hochzeitsfotografen bereits an zahlreichen Wochenenden des kommenden Sommers ausgebucht. Wenn ihr also an einem Juli oder August Wochenende heiraten werdet, solltet ihr ungefähr 12 Monate vorher einen Fotografen buchen.

Für viele Termine reicht es aber auch 6 bis 9 Monate vorher zu buchen. Dies hängt natürlich auch davon ab, ob es der eine Fotograf sein soll oder ihr in der Wahl flexibler seid.

comments +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, ich bin Kevin

Als Hochzeitsfotograf aus Hamburg halte ich für euch echte Erinnerung in lebendigen Bildern fest. Und das im hohen Norden, Deutschland & ganz Europa.